So machen Sie sich als Ernährungsberater selbstständig

Zuletzt aktualisiert: May, 2019

Ernährungsberater selbstständig

Die Ausbildung zum Ernährungsberater ist erfolgreich abgeschlossen und nun wird die Selbstständigkeit geplant. Es besteht eine hohe Nachfrage nach Beratungsleistungen im Bereich Gesundheit und Ernährung – das bedeutet jedoch nicht, dass die Selbstständigkeit wie von allein läuft. Vielmehr brauchen Sie eine gute Strategie, um gerade in der Anfangszeit Fuß zu fassen und einen Klientenstamm aufzubauen.

Was viele Anfänger unterschätzen

Gerade wenn Sie aus einer festen Anstellung heraus sich selbstständig machen, müssen Sie dies mit einer genauen Vorstellung tun. Zwar mag es viele potenzielle Kunden für Ihre Beratungsleistung geben, aber Sie haben auch einige Konkurrenten, die mit Ihnen um diese Kundschaft buhlen. Da müssen Sie gute Argumente auf Ihrer Seite wissen.

Und natürlich zählt dazu auch, dass Sie die guten fachlichen Kenntnisse auch darstellen können.

Eine Spezialisierung macht Sie besonders

Die Konkurrenzsituation entspannt sich ungleich stark, wenn man auf die unterschiedlichen Spezialisierungsmöglichkeiten schaut. Die gibt es natürlich auch bei der Ernährungsberatung. Suchen Sie sich hier ein Feld, in dem Sie sich besonders gut auskennen oder das Sie besonders anspricht. Vielleicht ergibt sich das auch bereits aus der Ausbildung heraus. Sie können sich beispielsweise auf folgendes spezialisieren:

  • Diätberatung
  • Ernährung von Senioren
  • Ernährung von Kindern
  • Ernährung bei Unverträglichkeiten bestimmter Nahrungsmittel

Eine Spezialisierung verschafft Ihnen keinen kleineren Kundenkreis, sondern Sie haben damit ein Alleinstellungsmerkmal.

Die Zielgruppe

ernaehrungsberater-selbststaendig-zielgruppe

Bei der Ernährungsberatung geht dieser Aspekt eng mit der Spezialisierung einher. Wenn Sie sich auf die Ernährung von Kindern spezialisieren wollen, sind die Eltern der Kinder Ihre Zielgruppe. Ähnliches gilt dann für andere Bereiche. Wichtig ist, dass Sie die richtige Zielgruppe im Kopf haben, die Sie mit Ihren Beratungsleistungen ansprechen wollen. Dazu zählt auch, dass Sie Ihre Marketingmaßnahmen an diese Zielgruppe anpassen. Wenn Sie Senioren ansprechen, hilft Werbung in sozialen Medien eher wenig, zum Beispiel.

Die eigenen Produkte kennen

Wenn Sie sich im Bereich Ernährungsberatung selbstständig machen, müssen Sie auch betriebswirtschaftlich denken. Das, was Sie anbieten, sind Produkte. Die müssen Sie natürlich genau kennen und Sie müssen Ihre Beratungsleistungen in unterschiedliche Produkte auftrennen können. Innerhalb der Zielgruppe gibt es schließlich noch einmal unterschiedliche Vorstellungen und Anforderungen, die Sie mit Ihren Beratungsleistungen erfüllen müssen.

Wenn Sie Ihre Produkte genau kennen, dann können Sie auch den Nutzen für den Kunden erläutern.

Die eigene Person

Gerade bei Beratungsdienstleistungen spielt die Person des Beraters eine wichtige Rolle. Das hat gleich mehrere Ebenen. Zum einen Verkaufen Sie Ihre Persönlichkeit als Teil der Beratung gewissermaßen mit. Für Ihre Kunden muss somit klar erkennbar sein, was für ein Typ Sie sind. Sich zu verstellen ist dabei der größte Fehler. Manchmal passen Kunde und Ernährungsberater nicht zusammen, dafür gewinnen Sie ein anderes Mal mit dem ersten Treffen einen Stammkunden. Ein zweiter Aspekt ist hier zudem, dass zu Ihrer Person auch Ihr Profil gehört. Berufliche und private Erfahrungen geben Ihnen ein Profil als Ernährungsberater. Das sollten Sie auch nutzen und in Ihrer Verkaufsstrategie einbringen.

Marketing und Online-Präsenz

Eine durchdachte Kundenansprache ist für jeden Selbstständigen enorm wichtig. Wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen, benötigen Sie noch die richtige Marketingstrategie, um Ihre Beratungsleistungen zu verkaufen. Aufmerksamkeit zu generieren, ist dabei der schwierigste Punkt. Bei der Ernährungsberatung wird Ihr Geschäft auch viel von Mund-zu-Mund-Werbung leben. Dennoch ist eine vernünftige Online-Präsenz ebenfalls heute Pflicht – selbst wenn Ihre Zielgruppe nicht besonders online-affin sein sollte. Die Online-Präsenz sollte dann auch genau die obigen genannten Punkte widerspiegeln.

Geduld ist eine wichtige Tugend

Die Selbstständigkeit ist vor allem am Anfang eine harte Zeit. Es ist selten, dass man schnell zu einem Kundenstamm gelangt und gut von der Selbstständigkeit leben kann. Vielmehr benötigen Sie für den Anfang schon ein gewisses finanzielles Polster. Das kann dadurch erhalten bleiben, dass Sie zunächst nebenberuflich selbstständig tätig sind. Oder Sie haben Ersparnisse aufgebaut, die eine Überbrückung in der ersten Zeit erlauben. Immerhin sind Ihre Anfangsinvestitionen, um selbstständig zu werden, minimal.

Sie müssen somit viel Zeit in die Kundenakquise stecken. Daher ist es auch so wichtig, die obigen Punkte zu beherzigen und nicht einfach drauflos zu machen.

Ausdauer wird bei der Selbstständigkeit belohnt. Irgendwann gibt es die ersten Kunden und dann werden es nach und nach mehr Kunden – vor allem, wenn Sie die Kundschaft überzeugen konnten. Wenn Sie hartnäckig am Ball bleiben, wird die Selbstständigkeit sich auch finanziell auf soliden Beinen bewegen.

Auch interessant: