Wie hoch ist das Gehalt als Ernährungsberater und was zahlt die Krankenkasse?

Zuletzt aktualisiert: Oktober, 2019

Wie hoch liegt der Verdienst eines Ernährungsberaters wirklich?

ernaehrungsberater-gehalt

Der Beruf der Ernährungsberater hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Aufgrund immer mehr Erkrankungen, die auf Ernährungsfehler zurückzuführen sind, suchen allen voran Krankenkassen  händeringend nach ausgebildeten Ernährungsberatern. Aber auch als selbstständiger Ernährungsberater sind Sie vielerorts gefragt.

Von Lehrveranstaltungen an Kindergärten und Schulen, über den Einsatz in Gesundheitszentren und Kliniken, bis hin zu Seminaren und der klassischen Einzelsitzung mit Privatkunden, steht Ihnen hier ein breites und flexibles Spektrum zur Verfügung. 

Ernährungsberater Gehalt im Durchschnitt  2.600 € Brutto im Monat

Mache jetzt den Test!

powered by Typeform

Das Ernährungsberater Gehalt ist abhängig vom Standort

Wie viel Sie als Ernährungsberater verdienen, kann sich drastisch von einem Bundesland zum anderen unterscheiden. Ganz oben auf der Liste steht Bayern, dort erwartet Sie ein durchschnittliches Ernährungsberater-Gehalt von 4.100€. Schlusslicht ist mit 1.850€ Brutto Brandenburg. Aufgrund dieser drastischen Unterschiede haben wir für Sie die Durchschnittsverdienste aller Bundesländer in der folgenden Übersicht zusammengefasst:

Baden-Württemberg

3.500 €

Bayern

4.100 €

Berlin

2.300 €

Brandenburg

1.850 €

Bremen

2.500 €

Hamburg

3.900 €

Hessen

3.300 €

Mecklenburg-Vorpommern

2.100 €

Niedersachsen

3.400 €

Nordrhein-Westfalen

3.400 €

Rheinland-Pfalz

3.700 €

Saarland

2.800 €

Sachsen-Anhalt

2.300 €

Sachsen

2.500 €

Schleswig-Holstein

3.300 €

Thüringen

2.100 €

Tipp: Besonders beliebt ist die Ernährungsberater Ausbildung am BTB Bildungswerk für therapeutische Berufe und der Akademie der Naturheilkunde. Die Kosten für die Ausbildung liegen am BTB Bildungswerk bei ca. 2000,00 €. Die Akademie der Naturheilkunde setzt ihren Schwerpunkt, wie der Name schon sagt, auf die Naturheilkunde. Mehr zu den Kosten finden Sie in der kostenlosen Studienbroschüre auf der Webseite unter:

ernährungsberater gehalt Zum Testbericht www.btb.info
ernaehrungsberater-ausbildung-kosten Zum Testbericht www.akademie-der-naturheilkunde.de

Das Gehalt als selbstständiger Ernährungsberater

10 Stunden die Woche – 40,00 € 1.600 € im Monat
10 Stunden die Woche – 60,00 € 2.400 € im Monat
10 Stunden die Woche – 80,00 € 3.200 € im Monat

Für einen selbstständigen Ernährungsberater können Gehalt und Verdienst natürlich sehr unterschiedlich ausfallen. Hier müssen Sie Faktoren wie Ihr angestrebtes Arbeitspensum und Ihre gewünschte Zielgruppe bzw. Kernkompetenz in Betracht ziehen. Darüber hinaus wird auch das Ernährungsberater-Gehalt eines selbstständigen durch den Standort beeinflusst, wenn auch nicht ganz so drastisch, wie das der festangestellten. Als selbstständiger Ernährungsberater haben Sie nämlich den Vorteil, dass Ihre Dienste so ziemlich überall gebraucht werden, was allein schon ein Blick auf die möglichen Tätigkeitsfelder zeigt.

Zu diesen gehören u.a. die pädagogische Arbeit an Bildungseinrichtungen, die personalisierte Arbeit mit Sportlern und die Beratung der Menschen in diversen Pflegeeinrichtungen. Dieses weite Spektrum sorgt nicht nur für eine Menge Abwechslung und Sicherheit im Job, sondern auch für eine hohe Nachfrage. So ist es nicht selten der Fall, dass Sie als Ernährungsberater für 80,00€ und mehr pro Stunde ihre Dienste verrichten.

Staatlich anerkannte Ausbildung für mehr Gehalt

ernaehrungsberater ausbildung gehalt

Ein weiterer wichtiger Faktor im Bezug auf Ihr mögliches Gehalt ist die Ausbildung zum Ernährungsberater, für die Sie sich entscheiden. Rein theoretisch stimmt es zwar, dass Sie die Arbeit als Ernährungsberater auch ohne professionelle Qualifikation ausführen dürfen, jedoch bringen Sie sich damit um viele Einsatz- und Verdienstmöglichkeiten.

Wenn Sie ernsthaft als Ernährungsberater durchstarten möchten, sollten Sie eine der vielen Fortbildungsmöglichkeiten wahrnehmen, die zur Verfügung stehen.

Besonders empfehlenswert ist das Angebot einer  Ausbildung zum Ernährungsberater am BTB Bildungswerk für therapeutische Berufe und der Akademie der Naturheilkunde

Beliebt bei angehenden Ernährungsberatern ist auch das Angebot der folgenden Anbieter:

Bundesweite Anerkennung mit einem Fernstudium an der SGD Darmstadt

Besonders hervorheben sollte man das Fernstudium zum Ernährungsberater an der SGD Darmstadt. Dieser Lehrgang ist derzeit der einzige, der von der Bundesapothekerkammer für den Erwerb des Fortbildungszertifikats akkreditiert wurde. Somit haben auch Ärzte die Möglichkeit, durch die Absolvierung des Lehrgangs bis zu 42 Fortbildungspunkte zu sammeln.

Darüber hinaus sind die Inhalte der Ausbildung bei der Deutschen Gesellschaft der qualifizierten Ernährungstherapeuten, kurz QUETHEB e.V., als Fortbildungsmaßnahme anerkannt worden.

Mit einer solch renommierten Qualifikation in der Tasche heben Sie sich als Ernährungsberater direkt hervor und schaffen gleichzeitig beste Voraussetzungen, zu den Besserverdienern aus dem Feld zu zählen.

www.sgd.de (In Kooperation mit Deutsche Gesellschaft für Gesundheit und Prävention!)

Das Gehalt als Ernährungsberater bietet Spielraum nach oben

Ein nennenswerter Vorteil, den Sie als Ernährungsberater kennenlernen werden, liegt in den zahlreichen Möglichkeiten der Weiterbildung und Spezialisierung. Je nachdem, wo Ihre eigenen Interessen liegen, können Sie sich weiter qualifizieren und damit selbstverständlich auch Ihre Verdienstmöglichkeiten verbessern.

Zu den Möglichkeiten zählen u.a. Spezialisierungen auf alternative Ernährungsformen, auf spezielle Personengruppen abgestimmte Ernährung (Rentner, Babys, Schwangere, etc.) oder der Einstieg in die Bereiche Sporternährung und Ernährungsmedizin.

Was zahlt die Krankenkasse?

Viele angehende Ernährungsberater fragen sich, ob ihre Patienten die Kosten für ihre Leistungen bei der Krankenkasse einreichen können? Leider ist das nicht ganz einfach zu beantworten. Denn in der Regel haben die gesetzliche Krankenkassen die Leistungen von Ernährungsberatern nicht in ihrem Leistungskatalog gelistet.

Anders sieht es jedoch bei den privaten Krankenkassen aus. Hier bieten viele private Anbieter ihren Mitgliedern die Möglichkeit an, eine private Zusatzversicherung für sogenannte „ambulante Heilbehandlungen“ abzuschließen. In diesem Fall werden auch die Leistungen von selbstständigen Ernährungsberatern zu 100% übernommen.

Wie Sie sehen können, schlägt die ambulante Heilbehandlung (Z100/Z80) je nach Selbstbeteiligung (A300/A1200) mit gerade einmal 52,55€ bzw. 28,05€ zu Buche.

ernaehrungsberater-gehalt-2

Zu erkennen, die ambulante Heilbehandlung (Z100/Z80) schlagen je nach Selbstbeteiligung ( A300/A1200) mit gerade einmal 52,55 € oder 28,05 € zu Buche.

Tipp: Welche Schule ist die Richtige für Sie ? Machen Sie jetzt den Test: <<Zum Test>>

Auch interessant: